Die Verstopfung in der Dusche verhindern. Wir zeigen Ihnen wie!

0
59
Die Verstopfung

Verstopfungen in der Dusche müssen nicht zwangsläufig entstehen und können von vornherein verhindert werden. Sie müssen dafür Ihrer Dusche bzw. Dem Abfluss regelmäßig nur einen Bruchteil Ihrer Zeit schenken. Dadurch ersparen Sie sich aufwändige Arbeiten, um eine entstandene Verstopfung zu lösen und vermeiden im schlimmsten Fall sogar die Kontaktaufnahme mit einem Sanitär Notdienst, der auch noch teuer werden kann. Es kostet wirklich nur wenig Zeit, der Entstehung einer Verstopfung entgegenzuwirken. Erfahren Sie hier, was Sie tun müssen.

Nutzen Sie ein Abflusssieb

Klingt leicht, ist es auch. Eine Verschmutzung entsteht durch Haare, Seifenreste, usw., die in den Abfluss gelangen und sich dort ansammeln. Dadurch ist klar – desto mehr in den Abfluss gelangt, desto größer kann die Verstopfung werden. Hierfür gibt es neben dem Einbringen eines Abflussiebes noch den Tipp, sich vor dem Duschen gehen (vor allem bei langen Haaren) die Haare zu bürsten, da dadurch der größte Teil bereits ausfällt. 

Ein spezielles Sieb für den Abfluss, oder auch Haarfänger genannt, wird einfach auf den Abfluss gesetzt. Hier filtert er das Wasser von Schmutz und Haaren. Der Nachteil, der in Kauf genommen werden sollte: Das Sieb muss von Zeit zu Zeit (ca. Alle 4 Wochen) gesäubert werden. Wenn Sie dies allerdings mit den Kosten zur Entfernung einer tief sitzenden Verstopfung vorstellen, sollte das kein Problem darstellen.

Regelmäßiges Spülen des Abflusses kann Verstopfungen in der Dusche vorbeugen

Sie sind jetzt gut aufgestellt und haben einen Haarfänger bzw. Ein Abflusssieb überall dort angebracht, an dem das Wasser abfließt. Sehr gut. Nun können keine Gegenstände mehr ungewollt in das Rohrleitungssystem fließen. Doch was ist mit Öl, Körperpflegeprodukten wie Shampoo oder Körperölen? Diese werden nicht vom Sieb aufgefangen und zwangsweise mit dem Wasser in den Abfluss gelangen und eine Verstopfung begünstigen. Nutzen Sie heißes Wasser, welches Sie in einem Abstand von ca. 2 Wochen in den Abfluss gießen. Dadurch lösen sich genau diese Ablagerungen von den Rohrwänden und einer Verstopfung wird optimal entgegengewirkt.

Natürliche Lösungen, um Duschabflüsse sauber zu halten

Sollten Sie noch auf Nummer sicher gehen wollen und zusätzlich zu den oben genannten Mitteln weitere Maßnahmen ergreifen, dann schauen Sie mal in Ihre Speisekammer. Hier sollten Sie Backpulver und Essig finden, welche sich als Mischung zu einem optimalen unschädlichen Rohrreiniger eignen.

Zuerst eine Tasse Backpulver, dann eine Tasse Essig in den Abfluss und dann den Stöpsel drauf. Lehnen Sie sich zurück und warten Sie ca. 30 Minuten, damit die Mittel Ihre Wirkung erzielen können. Nun müssen Sie etwas kochendes Wasser nachgießen. Die chemische Reaktion, die eine Backpulver und Essig-Mischung hervorruft, bietet sich optimal an, Ablagerungen zu lösen und Gerüche aus dem Abfluss zu entfernen. Sie sollten dies regelmäßig durchführen, solange sich noch keine Verstopfung gebildet hat. Falls Sie sich nicht selber mit den Problemen herumschlagen wollen, können Sie sich jederzeit für eine Beratung oder Lösung der Probleme an unser professionelles Team aus erfahrenen Handwerkern wenden.